logo

Suche:



Bei der Firma Heckrath habe ich seit April 2008 den 'kleinen' Standardserver. Die Performance ist ganz ausgezeichnet (WHT-Benchmarkwerte zwischen 200 und  250) Die Anbindung hat 'full speed' in beide Richtungen.

Um zu schauen, dass die WHT-Werte nicht einfach nur Hausnummern sind, habe ich noch weitere Belastungstests gemacht und z.B. beim Erstellen von Plone-sites, den bisherigen Rekord erlebt:

Die erste Plonesite, die immer etwas länger dauert, wurde in 4 (Vier) Sekunden erstellt, alle weiteren in 3 (Drei) Sekunden. Das schaffen selbst die dicken RootDS nur mit Mühe.

  Basic Standard              
Advance  
Abeitsspeicher fest
128 MB 256 MB 512 MB
Arbeitsspeicher dynamisch
128 MB 256 MB 512 MB
Festplattenspeicher 5 GB 10 GB 15 GB
Datentransfer 300 GB 600 GB 1200 GB
Zusätzlicher Datentransfer 0,19 €  / GB 0,19 €  / GB 0,19 €  / GB
IP-Adressen 1 1 1 (weitere nach Bedarf)
Betriebssystem

Debian, Fedora,
Ubuntu, SuSE

Debian,Fedora,
Ubuntu, SuSE
Debian, Fedora,
Ubuntu, SuSE
Server Standort Nürnberg Nürnberg Nürnberg
Mindestvertragslaufzeit keine keine keine
Preis / Monat 2,95 € 4,95 €
9,95 €
Einrichtungsgebühr 0,00 € 0,00 €
0,00 €

OpenVZ

Betriebssysteme: Debian, Fedora, OpenSuse, Ubuntu (jeweils minimal)

Das eigene Controlinterface der Firma Heckrath gefällt mir sehr gut.
Es enthält alles, was man sich wünscht: Start, Stop, Neustart, Reset, neues PW, Neuinstallation, Traffic-Anzeige, Traffic-Limit soft / hard, Revers DNS editieren

Eine Snapshot / Backup-Funktion mit der Möglichkeit 2 Backups zu speichern und bei Bedarf zu restoren. (3-4 beim Advanced)
Backup sowohl im laufenden Betrieb, als auch bei gestopptem Server. Das Restore erfolgt natürlich mit Stop.

Diese Funktion finde ich besonders gut, weil ich bei einem VServer mit 'nur' fertigen Minimal-Images den Server mit einem Klick wiederherstellen kann, auch wenn Webserver, Mail, eventuell auch SysCP o.ä. mühevoll konfiguriert wurden. Das ist noch besser als eine Neuinstallation mit einem vorkonfigurierten Image.

NEU: Alle VServer haben nun ein Rescue-System

Im Kundenmenü gibt es noch eine andere kleine Erweiterung. Man kann dort den "Systemstatus" aktivieren und die RAM, HDD Nutzung und die Auslastung des vServers von dort aus einsehen. Diese werden (falls aktiviert) im 15 min Rhythmus aberufen. Für die Festplattennutzung kann noch ein Limit hinterlegt werden, falls dieses überschritten wird erhält man per E-Mail eine Warnung.

Die Anbindung, Verfügbarkeit beobachte ich langfristig. Der Hostserver steht im Hetzner-RZ
 


NEU: Ein managed VServer mit einer OTRS Installation siehe Angebot


Auf mehrfachen Kundenwunsch hat Heckrath.net flexibel reagiert, und noch einen Vserver Basic in das Angebot genommen. Mit 128MB RAM fest und 128MB dynamisch genügt er für viele 'kleinere' Aufgaben.
Der Einsatz von OpenVPN ist problemlos möglich (ein /dev/net/tun Device ist vorhanden).

Der Vserver Basic  kostet nur 2,95 € weitere Details
 


Letzter Total-Check: 15.09.2014 - alles ok!
(das heißt: Logs, Monitoring, Verfügbarkeit, Load, alle Benchmarks wiederholt/bestätigt, usw.)